Serum oder Extensions?

Welche Frau würde sich nicht dauerhaft lange und schöne Wimpern wünschen, die schon morgens früh so aussehen, als hätte man sich gerade frisch geschminkt? Fakt ist aber, dass die Natur nur die wenigsten mit solchen Wimpern gesegnet haben, daher sind die meisten darauf angewiesen, künstlich mit Schminke etwas nachzuhelfen, doch das ist vor allem sehr zeitaufwändig und tut den Wimpern auch nicht wirklich gut. Mittlerweile haben sich aber auch andere Methoden etabliert, die ein dauerhaft gutes Ergebnis versprechen und die Schminkarbeit drastisch reduzieren.

So kann man sich beispielsweise die Wimpern mit einem neuartigen Wimpernserum verlängern. Dieses kann man selbst zuhause auftragen, was ganz leicht geht, allerdings wird man die ersten Ergebnisse erst nach 3 Wochen bestenfalls zu sehen bekommen. Es kann aber auch sein, dass es überhaupt nicht wirkt, denn das unterscheidet sich von Anwender zu Anwender. Wie immer, wenn Chemie am Werk ist, kann es auch zu geringfügigen Nebenwirkungen kommen, doch in diesem Zusammenhang sind noch keine schwerwiegenden Fälle aufgetreten. Ein solches Serum ist im Vergleich zu anderen Methoden relativ günstig, denn man bekommt eine kleine Flasche schon für rund 100 Euro, jedoch muss man bedenken, dass diese Dosis für ein ganzes Jahr ausreichen sollte.

Die Wimpern werden damit stimuliert, dass sie dichter und länger wachsen. Gleichzeitig soll dafür gesorgt werden, dass die Wurzeln der Wimpern gestärkt werden und diese damit nicht mehr so schnell ausfallen. Für alle Interessenten empfiehlt sich zunächst eine Internetseite wie wimpernserum-vergleich.com, auf der man sich einige Vergleiche von Produkten anschauen kann und dann entscheidet, welches am besten für einen selbst geeignet ist.

eye-276806__180

Für diejenigen, die vor allem finanziell einen größeren Spielraum haben, gibt es aber auch andere Methoden. So kann man sich ähnlich wie mit dem normalen Kopfhaar auch die Wimpern künstlich mit Extensions verlängern lassen. Gute Kosmetiker bieten diese Möglichkeit mittlerweile standardmäßig an, allerdings kostet diese Anwendung beim ersten Termin rund 400 Euro, was also von vorne herein nicht für jeden geeignet ist.

Fakt ist aber, dass man hier sofort ein perfektes Ergebnis geliefert bekommt und nicht mit Nebenwirkungen etc. zu rechnen hat. Mit den Kosten soll es damit aber noch nicht am Ende sein, denn man muss ca. alle 3 Wochen wieder zum Kosmetiker, um sich die Wimpern auffüllen zu lassen. Egal für welche Methode man sich am Ende entscheidet, es kommt viel darauf an, wie viel Geld man dafür investieren will. Sicherlich kann man damit viel Zeit sparen, doch ob es das letztendlich Wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Posted on